Abzocke an den Tankstellen


Die Mineralölkonzerne sind ja nie um eine Begründung für Preiserhöhungen an den Tankstellen verlegen. Mal ist es der Euro, mal der Dollar, mal wird zu wenig gefördert, mal zu viel nachgefragt. Die politische Stabilität in den Förderländern ist sowieso immer schlecht, zur Not kann auch das als Grund gelten. Selbst wenn in China ein Sack Reis umfällt könnte das für die Konzerne ein Anlass sein, die Preise zu erhöhen.

Und pünktlich vor den Osterfeiertagen erhebt sich das alljährliche Gejammer wegen der hohen Spritpreise. Weiterlesen

Urheberrechte doppelt und dreifach bezahlen?


So! Ich setze mich jetzt mal voll in die Nesseln.

Momentan wird das Urheber- und Leistungsschutzrecht neu überdacht und es wird auch in vielen Blogs besprochen. Es ist ein schwieriges Thema und nicht Viele können von sich behaupten, die Materie wirklich gut zu verstehen. Jedenfalls verstecken die Zeitungsverlage ihren Sachverstand sehr gut. Sie vermischen sehr gerne Urheberrechte und Leistungsschutz um zu belegen, dass sie im Internet ständig „bestohlen“ werden. Weiterlesen

Frauendiskriminierung – so ein Unsinn!


Heute gibt es wieder ein Aufregerthema für Frauen. 23% – sagt man – verdienen sie weniger als Männer. Das ist auch eine der Behauptungen, die nur durch ständige Wiederholung zu einer „Wahrheit“ geworden sind. Es muss am heutigen Equal Pay Day mal wieder lauthals nach gleichem Lohn für gleiche Leistung geschrien werden.

Diesen Unterschied von 23% gibt es aber nur, wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht. Weiterlesen

Essen oder Fressen?


Was haben Ilse Aigner (CSU), „Lafer, Lichter. Lecker“ (ZDF) und „Koyamas Menü“ (arte) gemeinsam? Auf den ersten Blick rein gar nichts. Aigner, mit ihrer Pressekonferenz zur Lebensmittelverschwendung und „Lafer, Lichter, Lecker“ könnte man noch unter der Rubrik „Klamauk“ zusammenfassen. Wenn man jedoch „Koyamas Menü“ anschaut, kann sich der Blick erweitern und dann passt alles zusammen. Weiterlesen

Der Gutmensch Nicolas Berggruen


Als er sich 2010 darum bemühte, den maroden Karstadt-Konzern zu erwerben, war er everybody’s darling. Nicolas Berggruen wurde so dargestellt, als würde er sich den Karstadt-Konzern aus reiner Menschenliebe ans Bein binden. Es war das Duell Gutmensch gegen Heuschrecke.

Dass Nicolas Berggruen sich so etwas wie die Karstadt-Rettung nicht aus reiner Nächstenliebe antut, das hätte man sich schon damals denken können, Aber das Bild vom Gutmenschen Berggruen war einfach zu schön um es mit Misstrauen zu trüben.

Jetzt hat das ZDF eine Reportage über den Karstadt-Retter ausgestrahlt. Ich war zuerst sehr skeptisch ob ich das überhaupt anschauen sollte. Ich habe dann doch angefangen zu schauen und bin dann gespannt drangeblieben. Das politische networking von Finanzinvestoren (Schröder inbegriffen), die Mechanismen der Steuervermeidung und die gesellschaftlichen Folgen von Fehlinvestitionen werden ebenso herausgearbeitet wie die Intransparenz des Geschäftsgebarens gegenüber Mitarbeitern und Öffentlichkeit. Eines der selten gewordenen rühmenswerten Beispiele für investigativen Journalismus unserer Öffentlich-Rechtlichen. Unbedingt ansehen, bevor es aus der Mediathek wieder verschwindet.

Frühling in der Stadt


Heute war ja das richtige Wetter, einmal wieder in ein Eiscafé zu gehen und dort draußen die Sonne zu genießen. Wir mussten ja wieder lange genug darauf warten.

Doch welches Vergnügen ist noch völlig ungetrübt? Der Schock stellt sich sofort ein, wenn man die wunderschön aufgemachte Karte im Eiscafé durchblättert. Die sind wohl wahnsinnig geworden! Ein Euro für ein Bällchen Eis wollen die jetzt haben. Ich fass‘ es nicht. Und kein Eisbecher auf der Karte, der nicht mindestens 5,30 Euro kostet. Da bin ich ja froh, dass ich sowieso dort eher nur einen Cappucino trinke. Obwohl, der kostet immerhin auch schon 2,20 Euro.