Kurze Pause


Bevor ich von meinem Provider vom Netz getrennt werde, melde ich mich hier noch einmal. Ich ziehe um. Neben all den Arbeiten und Problemen, die bei einem Umzug so auf einen zukommen, Muss ja auch der Telefon- und Internetanschluss mit umziehen. Und das ist immer ein Gang auf sehr dünnem Eis. Ich hatte also meinem Provider (3 Wochen vorm geplanten Umzug) mitgeteilt, dass ich umziehen will und darum gebeten, dass zum Umzugstag der Internetanschluss an die neue Adresse umgeschaltet wird. Ja, ich erwarte manchmal unmögliches. Der freundliche Mitarbeiter sagte mir, dass ich meine Bitte schon etwas spät vorbringe, da man mit 4 bis 6 Wochen Bearbeitungszeit rechnen müsse. Ich solle doch einen möglichst frühen Termin beantragen, so dass – wenn ich Glück habe – die Bearbeitungszeit etwas kürzer wird. Garantieren könne er jedoch nichts. Nun gut, wir einigten uns also, den heutigen Tag als Umzugstag anzugeben.

Die Mitteilungen meines Providers über die Umschaltung meines Anschlusses haben mich dann aber etwas verwundert. Der Anschluss soll heute abgeschaltet werden, jedoch erst nächsten Montag an der neuen Adresse wieder neu angeschaltet werden. Ich habe sofort die Hotline angerufen um zu sagen, dass man doch bitte den Anschluss erst Ende dieser Woche abschalten soll, damit ich nicht so lange ohne Internet und Telefon bin. Man sagte mir rundheraus, ich hätte ja den heutigen Tag angegeben und zu ändern sei das nicht mehr. Meine Erklärung, dass ich den heutigen Tag auf Anraten seines Kollegen angegeben habe und dass ich doch erst Ende der Woche umziehe, nützte auch nichts. Ich müsse jetzt damit zurecht kommen und ich hätte ja wohl noch ein Handy zum telefonieren. Ihr könnt euch vorstellen, wie begeistert ich bin.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass das Anschalten des Anschlusses auch am Montag klappt. Ich rechne mit Allem.

Die nächsten Tage ist also hier wegen Umzugs geschlossen. Wenn wieder alles eingerichtet ist und funktioniert dürft ihr hier meinen hundertsten Artikel lesen.

EDIT 25,04,:

Jetzt ist hier immer noch mein Telefon und mein Internetanschluss angeschaltet. Das stört mich jetzt wenig, aber ich frage mich so langsam, ob das mit dem Anschließen in der Neuen Wohnung genauso pünktlich klappt, wie das Abschalten.

Den 100. Artikel habe ich Euch nun doch schon vor dem Umzug gegönnt.

WordPress Support funktioniert


Support im Internet ist immer so eine Sache. Man kann da die verschiedensten Erfahrungen machen. Vor kurzem habe ich den WP-Support kontaktiert. Ich weiss nicht, ob das bei Allen so war, jedenfalls hat sich bei mir auf der WP-Startseite, wenn ich die Tabs angeklickt hatte, immer die Sprache auf Englisch umgestellt. Das war ziemlich lästig. Zusätzlich hatte ich ein Problem mit den Statistiken.

Über das WP-Forum hatte ich dann meine Probleme eingestellt. Im deutschen Forum gibt es leider keinen technischen Support. Also hab ich mich an das englische Forum gewandt. Und siehe da, es hat zwar 3 Wochen gedauert, aber die Probleme haben sie gelöst. Und zwischendurch gab es Nachfragen von den Supportern, die zeigten, dass sie das Problem tatsächlich auch ernst nehmen.

Also kann ich insgesamt nur sagen, der Support bei WP funktioniert. Wenn man technische Probleme hat, muss man aber des Englischen mächtig sein.

Neue Gimmicks bei WP: Milestones


WordPress bzw. Automattic beglückt uns ja gerne immer wieder mit neuen Funktionen. Manche davon sind nützlich, manche schön und bei manchen muss man sich fragen, „Was soll das denn nun wieder?

Jetzt gibt es seit ein paar Tagen die sogenannten Meilensteine. Sie werden in den Mitteilungen (Notifications) durch wunderschön gestylte seltsame Abzeichen angezeigt und informieren darüber wenn man einen neuen „Meilenstein“ erreicht hat. Dies gilt für die Zahl der „Follower“ des Blogs und für die Anzahl der „Likes“ einzelner Artikel.

Diese Gimmicks passen nahtlos zu dem seit einiger Zeit installierten Fleiss-Sternchen, das man nun je 5 neue Posts bekommt.

Die WP-Gemeinde ist offensichtlich begeistert. Ich werde erst dann begeistert sein, wenn man sich diese Abzeichen ausdrucken und ans Revers nähen kann.

WordPress Stats aufgepeppt


Seit einiger Zeit droht WordPress uns damit, dass die Statistik bald nur noch über die WordPress Homepage abzurufen sein wird. Ich halte diese Maßnahme für ausgemachten Unsinn, weil ich meine Statistik gerne im Dashboard habe. Aber was will man machen, wenn WordPress das so will? Wenn sie die Stats auf der Homepage zeigen wollen, sollten sie aber auch dafür sorgen, dass die Wochen- und Monatsstatistiken funktionieren. Aber statt sich mit bestehenden Problemen rumzuschlagen installieren sie anscheinend lieber ein neues Gimmick. Gerade eben habe ich gesehen, dass es jetzt eine schöne neue Weltkarte in den Statistiken gibt, auf der angezeigt wird, woher die Leser des Blogs vermutlich kommen.

Naja, wer’s braucht

50


Gerade einmal 2 Monate gibt es jetzt mein Blog und schon kann ich das erste kleine Jubiläum hier feiern. Dies ist mein 50. (in Worten: fünfzigster) Artikel, den ich hier veröffentliche. Darauf bin ich so ein ganz klein wenig stolz. Und ich kann sagen, es macht Spaß. Weil ich auch sehe, dass ein paar Leute tatsächlich lesen, was ich hier anbiete. Mehr kann man nicht erhoffen, wenn man das Schreiben nur als Freizeitbeschäftigung betreibt. Deshalb geht mein Dank an diejenigen, die meine Texte annehmen. Danke aber auch dafür, dass Einige es sich nicht nehmen lassen, meine Texte zu kommentieren.

So, und bald kommen die nächsten 50.

Unerträglich


Das Thema nimmt hier zu viel Platz ein, aber ich kann es nicht lassen, eben weil es mich unmäßig aufregt. Immer wieder stoße ich hier auf Blogs der ganz rechten Szene. Das bin ich inzwischen gewöhnt und wenn es mich allzu arg stört, lasse ich auch mal einen Kommentar dort ab.

Aber heute hat es mir doch fast die Schuhe ausgezogen. Leugnung des Holocaust auf einem deutschen Blog, in der Deutlichkeit habe ich das noch nicht gesehen. Aber bei WordPress ist das ja möglich. Wird ja in den USA gehostet und da fällt eben alles unter Meinungsfreiheit.

Ich verlinke grundsätzlich nicht auf braune Blogs. Mind Control Exorcism ist das übelste, was ich bisher lesen musste. Ja, ihr werdet sagen, „Du musst das ja nicht lesen, es steht jedem frei, Blogs zu ignorieren“. Stimmt, man kann Blogs ignorieren. Aber man kann diese braune Brut doch nicht einfach so ihr menschenverachtendes Weltbild verbreiten lassen. Irgendwas muss man doch dagegen tun können.