Dümmer geht’s immer


Wehe, wenn unsere Regierung etwas für die Sicherheit im Internet tun will. Dann kommt mit Gewissheit nichts Gutes dabei raus. Jetzt haben sie wieder einmal die Verbraucher im Internet mit mehr „Sicherheit und Transparenz“ beglückt. Vermeintlich um die Abzocke bei den Abofallen einzudämmen, hat der Bundestag heute ein Gesetz beschlossen, das Webshops dazu verpflichtet einen Warnbutton zu installieren, der die Verbraucher auf die Kosten des Angebotes hinweist. Wer glaubt denn, dass ein solches Gesetz die Abzocker daran hindert, ihre Masche weiter zu verfolgen? Doch höchstens ein DAB (dümmster anzunehmender Bundestag)!

Das Gesetz wird den seriösen Webshops unnötige Mehrkosten für die Umgestaltung ihrer Websiten bescheren und den Abzockern ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Diese können das Anklicken eines Warnbuttons leicht simulieren und dann hat der Verbraucher, der auf so ein „Angebot“ hereingefallen ist, das Nachsehen. Dann kann er nicht mehr nachweisen, dass er nicht gewusst hat, dass das Angebot kostenpflichtig war und muss zahlen. Der heute einfache und empfehlenswerte Weg, die frechen Zahlungsaufforderungen auszusitzen, ist dann dem Verbraucher versperrt.

Kann man dem Bundestag nicht einmal einen Lehrgang „Internet für Dummies“ spendieren? Das ist ja nicht auszuhalten, was für einen Mist die uns verordnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s