Affäre Wulff nimmt kein Ende – neue Vorwürfe


So wie das alte Jahr aufgehört hat, so beginnt das Neue. Vorwürfe gegen unseren Bundespräsidenten. Jetzt wird berichtet, dass er während seiner letzten Reise, aus Kuwait, bei BILD-Chefredakteur Kai Diekmann interveniert habe, um die Veröffentlichung der Umstände seines Hauskredits noch zu verhindern.

Das rauscht heute durch den Medienwald, nur BILD selbst hält sich zurück. Zumindest in der Online-Ausgabe ist nichts davon zu lesen.

Mal ganz abgesehen von den Verfehlungen, die sich Wulff hat zuschulden kommen lassen, fragt man sich was hinter diesem medialen Dauerbeschuss steckt. Ein mögliches Szenario ist, dass die BILD ihren einstigen Liebling über hat. Hat er sich doch, seit er im Präsidentenamt ist, sehr für den Islam eingesetzt und um ein normaleres Verhältnis zu den Moslems geworben. Das kann der stramm israel-freundlichen BILD nicht schmecken. So einen Präsidenten erträgt das Hetzblatt nicht.

Um einen ehemaligen Liebling niederschreiben zu können, gräbt man gerne mal in den Kellern nach dort verborgenen Leichen und wird immer fündig. Selbst wenn sie nur schmutzige Gerüchte verbreiten kann, die BILD vermag Stars zu machen und sie auch wieder zu vernichten. Das Blatt vermag das um so leichter, da alle – wirklich alle Medien die BILD als seriöse Quelle anerkennen und an den mehr oder weniger seriösen „Enthüllungen“ partizipieren wollen. Würden die anderen Medien die BILD als das nehmen, was sie wirklich ist, würde man jede Information, die aus dieser Ecke kommt, mit spitzen Fingern anfassen und zuerst dreimal überprüfen ob da was dran ist. Wie man heute wieder sieht, genügt es der Bild ein Gerücht zu lancieren und damit eine wahre Lawine von Meldungen auf den ersten Seiten der anderen Zeitungen los zu treten. Das ist in der Folge der Kreditaffäre jetzt schon der zweite Versuch, den Bundespräsidenten so zu diskreditieren, dass er nicht mehr im Amt bleiben kann.

Das hat alles nichts damit zu tun, dass Wulff allein durch sein Verhalten seinen Verbleib im Amt mehr als problematisch macht.

Advertisements

4 Gedanken zu „Affäre Wulff nimmt kein Ende – neue Vorwürfe

  1. Was ich noch nicht so richtig nachvollziehen kann ist die Tatsache, dass Wulff den 500.000 Euro Privat-Kredit von Geerkens durch einen kurzfristigen günstigen Bank-Kredit der Stuttgarter BW-Bank abgelöst hatte. Hierbei soll er auch die Hilfe von Geerkens in Anspruch genommen haben. Geerkens sagte aber vor einigen Tagen gegenüber der Presse, dass er Wulff den Privat-Kredit gegeben habe und das äußerst diskret, damit der Vorgang nicht in den Medien erscheinen sollte. Nun bekommt das Ganze eine andere Richtung. Warum hatte Wulff den Privat-Kredit durch einen Bank-Kredit abgelöst? M.E. nach ist die BW-Bank doch erst in den letzten Tag in der „Causa Wulff“ in Erscheinung getreten oder liege ich da falsch mit meiner Annahme? Und hatte Wulff die Ablösung nur deshalb vorgenommen weil der BW Zinssatz angeblich noch günstiger war? Welche Rolle spielt hier die Bild-Zeitung in dieser prekären Angelegenheit? Ist es wirklich Wulffs islamfreundliche Haltung, die die israelfreundliche Bild-Zeitung und den rechtslastigen Knopp-Verlag, dem das ominöse Weblog „Maria-Lourdes“ gehört, stören? Es sind viele Ungereimtheiten im Spiel, die uns dazu auffordern mitzuhelfen, Licht in diese dunkle Angelegenheit zu bekommen.

    • Es war so, dass Wulff direkt nach der Anfrage der Grünen im Niedersächsischen Landtag im Februar 2010 den Privatkredit von Geerkens durch einen Geldmarktkredit der BW-Bank abgelöst hatte. Den BW-Kredit hat er auch durch Vermittlung von Geerkens erhalten.
      Mitte Dezember 2011 hat er dann den Geldmarktkredit durch einen langfristigen Bankkredit bei der BW-Bank abgelöst.
      Durch diese Umschuldungsaktionen hat er gezeigt, dass er genau wusste, dass der jeweils vorhergehende Kredit zumindest moralisch nicht in Ordnung war.

  2. Pingback: Qui bono? « W.M.S.E.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s