Witz des Tages (1)


Der ehemals vehemente Kämpfer für Internetsperren, Karl Theodor zu Guttenberg, wird nun Berater der EU-Kommission in Sachen Internetfreiheit.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen. Zeigt es doch, dass die EU-Kommission ihr Personal nicht nach Qualifikation aussucht, sondern nach Gutdünken. Wen wundert es denn da noch, wenn die Menschen der EU nichts Gutes zutrauen. Als End- oder Zwischenlager für aussortierte Politiker (Stoiber, Oettinger, Özdemir, früher Bangemann, heute zu Guttenberg) ist diese EU einfach zu teuer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s