Der aufdringliche Herr zu G.


Der Mann ist ja total schmerzbefreit.

Jetzt will sich Karl Theodor zu Guttenberg als Wahrer der Internetfreiheit aufspielen. Das ist so lächerlich, dass man es erst gar nicht glauben will. Aber: Zusammen mit der Kommissarin für Digitales, Neelie Kroes, will Guttenberg am kommenden Montag vor Journalisten eine Initiative zur Freiheit im Internet starten. Kroes wird gemeinsam mit Guttenberg über die EU-Pläne zur Unterstützung von Bloggern und Netzaktivisten in autoritären Regimes informieren. Die EU-Kommissarin weiß wohl nicht, welche Rolle KTG im Zusammenhang mit dem deutschen Gesetz für die Internetsperren gespielt hat. Vor noch nicht einmal einem Jahr war er noch glühender Befürworter einer Zensurstruktur. Und heute will er die Freiheit des Internets propagieren?

Es kann ihm gar nicht um Inhalte gehen, Der Mann will nur mit aller Gewalt ins Scheinwerferlicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s